Adieu, lieber Werbespot!

Daniel Zanger
December 20, 2018
#marketing
2
min

Lieber Werbespot,

schon sehr lange begleitest du uns im Alltag und ich möchte dir jetzt endlich etwas sagen: Keiner mag dich. Und das ist kein Wunder. Immer, wenn du auftauchst, wirfst du Leuten Sachen gegen den Kopf, drängst dich dazwischen, willst Aufmerksamkeit, auch wenn die Menschen einfach nur versuchen, einen netten Fernsehabend zu genießen.

Ich schreibe einen Brief, weil dieses traditionelle Medium wohl am besten zu dir passt. Viele unterstützen dich nach wie vor, weil sie wahrscheinlich alte Gewohnheiten nicht loslassen können. Doch, wenn du mich fragst, ist es schon lange Zeit für eine Veränderung. Weil es deinen Botschaften an Substanz und Ehrlichkeit fehlt, ist der einzige, der von deiner Anwesenheit profitiert, die Agentur, die dich geschaffen hat.

Unterm Strich zählt in Zukunft nur, was du aus dir machst. Heißt ja nicht umsonst “below-the-line”. Hör dir mal an, was Gary Vaynerchuck in diesem Video zu dir zu sagen hat:

“What used to work, is always the thing that’s going to put you out of business.”

Gary (unter anderem Inhaber von VaynerMedia) mag nicht Jedermanns-Typ sein. Will er und muss er auch nicht. Genau das ist der Punkt. Er versucht nicht, jedem zu gefallen und nervt uns nicht dauernd mit seinen Produkten, sondern schafft es, seine Follower zu echten Fans zu machen. Und Unternehmen schaffen das auch. Es kommt die Zeit, wo das auch die ganz großen Konzerne verstehen werden. Nämlich dann, wenn sie sich dich nicht mehr leisten können.

Ich persönlich bin schon länger nicht mehr von dir überzeugt, darum habe ich nach Alternativen gesucht und bin fündig geworden. Wenn du nicht mit der Zeit gehst, dann müssen wir uns eben trennen. Denn heutzutage möchten wir uns mit echten Menschen unterhalten und gehört werden. Bevor wir jemandem folgen, wollen wir wissen, ob man zueinander passt und es sich lohnt.

Es gibt nämlich Unternehmen, die sich bereits von dir losgerissen haben und sich ihren Kunden öffnen. Weil sie mit ihrer Persönlichkeit eine Marke geschaffen haben, die uns unterhält, die Spaß macht und uns etwas beibringt. Ich habe das Gefühl, dass diese Marken es ehrlich mit uns meinen und wir auf derselben Wellenlänge sind.

Das bewirkt, dass ich mich schon auf die nächsten Beiträge, Videos und Podcasts freue. Erinnerst du dich an die Zeit, als man sich auf den nächsten Werbespot gefreut hat? Ich mich nicht.

Adieu, mach’s gut

Daniel

Daniel Zanger

Daniel ist Markenstratege, Designer und Lektor an der Fachhochschule Technikum Wien Academy. Er hat zuvor als Art Director und User Interface Designer für diverse Agenturen und namhafte Marken in Deutschland gearbeitet.

No items found.