„Das Design hab’ ich mir aber anders vorgestellt!“

Daniel Zanger
March 13, 2019
#mindlyWIP

Jeder Designer und Design-Kunde kennt das. Man bespricht das Projekt und nach ein paar Wochen Arbeit ist das Ergebnis anders als der Kunde es erwartet hat – er ist enttäuscht, der Grafikdesigner frustriert. Nun beginnen die Korrekturschleifen. 🙄

🤷‍♂️ Was ist passiert? Das Design soll „selbstbewusst, business-like & vertrauensvoll“ werden. Hast du schon ein Bild im Kopf? Ich auch und es ist mit Sicherheit anders als deines.

☝️Die Lösung? Nicht beschreiben, sondern zeigen! Bei Dereks Projekt haben wir nach dem Markenworkshop zwei Design-Richtungen festgelegt. Diese wurden dann in Moodboards verwandelt, um sie visuell darzustellen.

So gehen wir von Anfang an sicher, dass wir über dasselbe sprechen. Erst dann kommt der nächste Schritt. Wir tasten uns also Stück für Stück an das finale Design heran.

Happy Kunde, happy Designer! 🙂

Hier findest du das gesamte Projekt von Derek im Überblick: Dereks Projekt

Daniel Zanger

Daniel ist Markenstratege, Designer und Lektor an der Fachhochschule Technikum Wien Academy. Er hat zuvor als Art Director und User Interface Designer für diverse Agenturen und namhafte Marken in Deutschland gearbeitet.

Weitere Beiträge