Euer Logo lässt eure Kunden kalt.

Daniel Zanger
February 13, 2020
#mindlyBiz

Wir gestalten mit Leidenschaft Logos als Teil des Corporate Designs. Und dennoch müssen wir am Boden bleiben: Wie wichtig ist das Logo eines Unternehmens für den Kunden wirklich? 

Ein Markenzeichen hat einen Nachteil. Sobald wir Menschen ein Logo sehen, wissen wir, dass hinter dieser Information ein Unternehmen steckt. Und Unternehmen müssen Geld verdienen. Geld, das wir als "Betrachter" ihnen wohl geben sollen. Keine Info ohne Gegenleistung. Zumindest wurden wir so über Jahrzehnte erzogen.

🛡️ Sehen wir also ein Logo, sind wir unterbewusst erstmal in einer Abwehrhaltung. Auch ein Grund warum wir mehr Vertrauen in Influencer (Content Creator) haben, als in Marketing-Botschaften von Unternehmen.

Ratsam ist es somit, ein Logo dezent einzusetzen und stattdessen eine übergreifende "Brand-Experience" zu schaffen. Also einen Gesamtauftritt, an den man sich erinnert, auch wenn das Logo gerade nicht zu sehen ist.

Beantwortet für euch folgende Fragen:

  1. Wie sehen wir aus? (Bildsprache, Design-Elemente)
  2. Wie hören wir uns an? (Wording, Voice, Tone)
  3. Was sagen wir? (Vision, Messaging)
  4. Wer sind wir (Werte, Persönlichkeit, Menschen aus dem eigenen Unternehmen)

Formt euch damit eure eigene Marken-Identität und setzt sie wiederholt ein. So wirkt euer Auftritt weniger werblich und ihr gewinnt mehr Vertrauen. 💪

Daniel Zanger

Daniel ist Markenstratege, Designer und Lektor an der Fachhochschule Technikum Wien Academy. Er hat zuvor als Art Director und User Interface Designer für diverse Agenturen und namhafte Marken in Deutschland gearbeitet.

Weitere Beiträge